Sakura Gari

Sakura Gari veröffentlichte Yuu Watase erst 2007, obwohl sie die Idee zu der Geschichte schon viele, viele Jahre vorher hatte und diese dann in einer Schublade vergrub. Sie probiert auch hier wieder etwas Neues aus, denn schon im ersten Kapitel gibt es einige sexuelle Szenen zwischen Männern, zudem dieser Manga keine leichte Kost ist. Die einzelnen Kapitel erschienen im Rinka Magazin.

Story

Sakura Gari spielt im 9. Jahr der Taisho Ära (1920). Der 17-jährige Masataka Tagami hat vor, sich für eine Privatschule in Tokyo zu bewerben. Allerdings braucht er dazu noch eine Unterkunft. Dort hat er vor im Haushalt zu helfen, während er ebenfalls zur Schule gehen kann. Auf seinem Weg durch die Stadt, bekommt er von einem mysteriösen jungen Mann eine Visitenkarte und Masataka macht sich auf den Weg, das Haus dieses Mannes zu suchen, nachdem dieser in Eile mit dem Auto davongefahren ist.

Als er unerlaubterweise die Mauer, die das Haus umgibt, überwindet, wird er prompt entdeckt und verfolgt. An einem Kirschblütenbaum sieht er den Mann von vorher, Souma Saiki. Die beiden schauen sich an, bis Souma angeblich wegen Schlafmangels zusammenbricht. Masataka bittet ihn daraufhin, ihn im Haus anzustellen und arbeiten zu lassen, damit er später an einer Universität studieren kann. Doch nach und nach muss Masataka feststellen, dass in der alten Villa nichts so ist, wie es zu sein scheint. Wer ist zum Beispiel dieses Mädchen, dass in einem Schuppen eingesperrt ist? Und wie steht es um Soumas Vergangenheit?

Cover

Teaser

1 2 3 4 5

Tsubomi

Ende 2012 erschien endlich der lange angekündigte Sonderband "Tsubomi" bestehend aus 700 Seiten, hauptsächlich mit bisher unveröffentlichten Farbbildern, Hintergrundinfos zu Sakura Gari und der "Wahrheit" über Charaktere aus Fushigi Yuugi und Arata Kangatari, außerdem einem ausführlichen Kommentar von Yuu Watase und Postkarten. Dieser Band kostet etwa 25 Euro (2.520 Yen).

Cover

Bilder