Otome no Hajime

Diese Kurzgeschichte ist eine kleine Episode aus der Kindheit der beiden Schwestern Alice und Mayura Seno aus Alice19th.

Es sind gerade Sommerferien und die 6.-Klässlerin Alice stellt sich wie jeden Morgen vor die Haustür, um ihren Schwarm Horiuchi auf dem Fahrrad vorbeifahren zu sehen. Anschließend geht sie mit ihrer Schwester Mayura ins Schwimmbad, die Alice erst einmal wegen ihres uncoolen Schul-Badeanzugs aufzieht. Wütend will Alice das Schwimmbad verlassen, wird aber von jemandem versehentlich ins Becken geschubst. Schnell eilt jemand zu ihrer Rettung und überrascht stellt Alice fest, dass es sich um ihren Schwarm Horiuchi handelt! Nach ihrer Rettung wendet sich Horiuchi aber sogleich Mayura zu, die mit ihm auf derselben Schule ist. Alice ist daraufhin etwas deprimiert und wünscht sich, sie wäre etwas erwachsener, sodass sie für Horiuchi interessanter wäre.

Auf dem Nachhauseweg entdeckt Alice einen wunderschönen Nagellack und die Verkäuferin erzählt ihr, dass dieser Nagellack sie erwachsener macht und gleichzeitig eine magische anziehende Wirkung besitzt. Alice schlägt sofort zu.

Am nächsten Tag geht sie wieder ins Schwimmbad, diesmal ohne Mayura, mit einem neuen Badeanzug und frisch lackierten Nägeln. Sie trifft Horiuchi, der sich wundert, dass sie allein ist. Alice gibt daraufhin zu, dass sie nicht schwimmen kann und üben will, woraufhin Horiuchi ihr anbietet, mit ihr zu üben. Natürlich fällt ihm auch der Nagellack auf, der Alice seiner Meinung nach sehr gut steht.

Die nächsten Tage üben die beiden Schwimmen. Horiuchi schlägt vor, einmal nachts ins Schwimmbad zu gehen, da es dann nicht so voll ist, aber Alice zögert noch. Als sie weiter schwimmen wollen, bekommt Alice plötzlich Bauschmerzen – und vor den Augen ihres Schwarms zum ersten Mal ihre Tage!

Ihr ist das ganze furchtbar peinlich und sie würde Horiuchi am liebsten nie wieder sehen. Deprimiert liegt sie im Bett, bis ihre Schwester hereinkommt und ihr erzählt, dass Horiuchi am nächsten Tag nach Okinawa geht. Alice ist schockiert und rennt nun doch nachts zum Schwimmbad. Sie glaubt schon, dass Horiuchi nicht kommt und wirft gerade ihren Nagellack ins Wasserbecken, als er doch erscheint und mit Klamotten ins Wasser springt, um ihr den Nagellack zurückzugeben. Er nimmt Alice in den Arm und sagt, dass er niemals ihr lachendes Gesicht vergessen wird. Die beiden verabschieden sich fröhlich und später erhält Alice sogar eine Postkarte von Horiuchi. Alice denkt, dass sie nun trotzdem etwas erwachsener geworden ist.