Chikyuu no Arukikata

Diese Kurzgeschichte erschien urpsrünglich in Shishunki Miman Okotowari Kanketsu Hen.

Story

Ayumi Takemoto wurde vor kurzem von ihrem Freund verlassen. Deprimiert steigt sie wie jeden Morgen in den Zug zur Schule, doch der Zug fährt dieses Mal einfach an ihrer Station vorbei. Ayumi beschließt kurzerhand, solange mit dem Zug zu fahren, wie es geht. Sie schläft ein und wacht erst wieder auf, als kaum noch Leute im Zug sind. Ein alkoholisierter Mann macht sich an sie ran, doch ein anderer junger Mann im Zug hilft Ayumi und geht dazwischen. Ayumi ist zuerst dankbar, doch nach einem zufälligen Blick in die Tasche ihres Retters erblickt sie Unmengen an Bargeld. Ayumi wird misstrauisch und steigt hastig an der nächsten Station aus, nachdem sich der Junge noch als Hiroto Takiguchi vorgestellt hat.

Am Bahnsteig will sie der Bahnbeamte gleich wieder zurückschicken und ihre Schule informieren. Erneut kommt ihr Hiroto zur Hilfe und trägt sie huckepack davon.
Die beiden sitzen den ganzen Tag am Strand und lernen sich näher kennen. Doch es kommt auch zum Streit und Ayumi rennt im Dunklen davon. Sie stürzt, kann sich aber gerade noch an einem Felsen festhalten. Während Ayumi an der Klippe hängt und Hiroto, der ihr hinterher gerannt ist, versucht sie zu retten, macht sie ihren Gefühlen über ihren Exfreund Kazuya Luft. Bei der Rettungsaktion landet leider auch Hirotos ganzes Geld im Wasser, welches die beiden gemeinsam wieder einsammeln. Endlich erzählt Hiroto ihr die wahre Geschichte über die Herkunft des Geldes.